In meinem vorigen Beitrag hatte ich Tinkerforge noch gelobt, jetzt muss ich dann aber doch mal meckern. Obwohl ich es seit Weihnachten habe, habe ich bisher offenbar ein Kabel noch nicht benutzt. Ausgerechnet dieses Kabel hatte jedoch einen defekten Stecker, der einen Kontakt im Master Brick verbogen hat. Dadurch kam es zu einem Kurzschluss, der zum Glück durch die automatische Abschaltung des USB Ports schnell beendet wurde.

Nach dem vorsichtigen Zurückbiegen des Kontakts funktionierte der Master Brick dann wieder. Jedoch nur bis zum Abziehen des anschließend

angesteckten Steckers. Danach steckte der Kontakt im Stecker und ich konnte ihn nur noch vorsichtig mit einer Zange entfernen.
Jetzt habe ich also ein kaputtes Kabel (seit der Herstellung) und einen defekten Anschluss am Master Brick. Werde mich also mal an die Hersteller von Tinkerforge wenden und gucken wie sie reagieren. Anbei noch zwei Bilder:

Dieser Tinkerforge Stecker weist einen Herstellerbedingten Defekt auf. Der blaue Kreis zeigt, wie es sein sollte, der rote, wie es leider ist.
Dieser Tinkerforge Stecker weist einen Herstellerbedingten Defekt auf. Der blaue Kreis zeigt, wie es sein sollte, der rote, wie es leider ist. Das Loch für den Kontakt ist zu klein geraten, sodass der Kontakt im Master Brick verbogen wurde.
Diesen Master Brick hat es erwischt. Der Stecker hat den Kontakt erst verbogen, anschließend brach er ab. Der blaue Kreis zeigt, wie es sein sollte, der rote, wie es leider ist.
Diesen Master Brick hat es erwischt. Der Stecker hat den Kontakt erst verbogen, anschließend brach er ab. Der blaue Kreis zeigt, wie es sein sollte, der rote, wie es leider ist.

Leave a Reply

Your email address will not be published. Required fields are marked *

This site uses Akismet to reduce spam. Learn how your comment data is processed.