Googles Spracherkennung ist im Grunde nichts neues. In diesem Artikel möchte ich lediglich darauf eingehen, wie man sich die Software zu Nutze machen kann und wo sie bereits verwendet wird.

  1. Durch die Fehlerkennung wird ein echtes Y-Titty Video erst ab Eintrag 3 vorgeschlagen
    Durch die Fehlerkennung wird ein echtes Y-Titty Video erst ab Eintrag 3 vorgeschlagen

    YouTube: Seit iOS 6 hat Apple bekanntermaßen die YouTube App entfernt. Mittlerweile hat Google jedoch reagiert und eine eigene App im App Store veröffentlicht. Das Suchfeld unterstützt neben der normalen Eingabe über die Tastatur auch die Spracheingabe, die über das Mikrofonsymbol rechts neben dem Suchfeld gestartet werden kann. Da kommen wir jedoch auch schon zur ersten Fehlerkennung: Aus Y-Titty mache man doch einfach mal Waikiki. Das führt dann auch dazu, dass natürlich keine Y-Titty Videos mehr an erster stelle vorgeschlagen werden. Statdessen werden Re-Uploads verpeilter möchtegern Fans angezeigt.

  2. Chrome: Die iOS Version des Google Chrome unterstützt die Suche per Spracheingabe. Auch hier ist ein kleines Mikrofon am rechten Rand der Adress- und Suchleister platziert. Hier mache man doch aus NOOB Blog mal eben den new blog oder den Knoop Block. Ich sehe schon: der Name ist denkbar ungünstig.
  3. Chrome: Die Desktop Version Browser unterstützt zwar noch keine Sprachgestützte Suche, jedoch ist es hier bereits möglich die Spracherkennung in die eigene Webseite einzubinden. Man nehme: Ein normales HTML Textfeld und ein kleines Attribut: x-webkit-speech. So sieht ein normales Textfeld danach so aus: <input type=”text” x-webkit-speech />. Obwohl der Standard W3C konform ist, ist Google derzeit der einzige Browseranbieter, der ihn implementiert hat. Mögliche Gründe sind neben der noch recht anfänglichen Entwicklung der Sprachsteuerrung wohl auch, dass Google selbst den Standard ins Leben gerufen hat. Seltsam ist hierbei jedoch, dass Microsoft seine Hauseigene Spracherkennung, die seit Windows 7 mitgeliefert wird, nicht im Internet Explorer verwendet. Aber der IE hielt sowiso noch nie viel von Standards.

    Spracherkennung in Google Chrome in der Desktop Version mit einer angepassten Input Box
    Spracherkennung in Google Chrome in der Desktop Version mit einer angepassten Input Box

Leave a Reply

Your email address will not be published. Required fields are marked *

This site uses Akismet to reduce spam. Learn how your comment data is processed.