Extruder vor Staub und Gewittertieren schützen

Der recht schwüle Sommer beschert mir in diesem Jahr überdurchschnittlich viele Gewittertierchen. Abgesehen davon, dass sie in meinen Monitor kriechen und dort seit diesem Jahr auch nicht mehr rausfallen wollen, sammeln sie sich auch prima in Filament Rollen.

Damit die ungebetenen Gäste mir den Extruder nicht verstopfen und das Druckbild nicht beeinflussen, musste ich nun endlich mal einen seit langem geplanten Staubschutz bauen.

Dazu lasse ich das Filament einfach kurz vor dem Extruder durch einen Schwamm laufen, sodass Verunreinigungen im Schwamm hängen bleiben. Der Schwamm befindet sich in einer 15×15 mm großen, gedruckten Box. Da er nur etwa 9mm dick ist, habe ich zwei Lagen überneinander gelegt. Die Box ist oben offen und hat unten ein rundes Loch, um das Filament in den Extruder zu lassen.

Die Box sitzt direkt auf dem Extruder meines Prusa i3 Hephestos. Wahrscheinlich wird sie auch bei anderen Extrudern passen, aber man weiß ja nie… Ursprünglich war zudem angedacht unterhalb der Box eine Nase einzudrucken, die in das vorhandene Loch im Extruder greift. Bei der Witbox wird an dieser Stelle nämlich ein Schwamm in das in dem benannten Loch vorhandene Gewinde eingeschraubt. Leider ist die Nase beim Entfernen der Stützstruktur abgebrochen. Dennoch funktioniert der Schwamm, sodass ich das Teil nicht neu drucken werde.

Das Design kann auf Thingiverse (hier) heruntergeladen werden. Dort habe ich sowohl das STL File, als auch das OpenSCAD Design hochgeladen. Anpassungen sind also möglich.

Leave a Reply

Your email address will not be published. Required fields are marked *

This site uses Akismet to reduce spam. Learn how your comment data is processed.